Gemeinsame Entwicklung

Das Intensivtraining „Human Factors im Gesundheitswesen“ wurde gemeinsam mit dem Steinbeis Transfer Institut NRW entwickelt und von der Ärztekammer Nordrhein akkreditiert.

Es umfasst 16 Stunden Unterricht an zwei aufeinanderfolgenden Präsenztagen. Als Kursteilnehmer stehen Ihnen umfassende Lernmaterialien zur Vertiefung der Trainingsinhalte zur Verfügung. Der Kurs schließt mit einem Zertifikat und 24 Fortbildungspunkten ab.

Fortbildungspunkte
24
Fortbildungspunkte

Die Ziele des EKu.SAFE-Intensivtrainings

  • Fehlerminimierendes Arbeitsverhalten Ihres medizinischen Personals
  • Optimierung der Sicherheitskultur im Gesundheitswesen
  • Verbesserung der hierarchieübergreifenden Kommunikation (z. B. im Operationssaal)
  • Strukturierte Entscheidungsfindung in unklaren und zeitkritischen Situationen.

Unsere Zielgruppe

Mit dem Training wenden wir uns an Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung aus verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens

  • Medizin (z. B. Ärztinnen und Ärzte)
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Rettungsdienst
  • Altenpflege
  • Heilerziehungspflege

VERHALTENSSTANDARDS

Routine ist ein Risiko

Routine ist ja erst einmal gut. Man kennt sich aus, kann sofort in Arbeitsabläufe einsteigen und spart eine Menge Zeit. Das ist die eine Seite. Die andere: Zu viel Gewohnheit birgt ein hohes Risiko. Vor allem in sicherheitsrelevanten Bereichen.

Das Verhalten am Arbeitsplatz und das professionelle Handeln sind also mindestens ebenso wichtig wie die Fachkompetenz. Wir legen den Schwerpunkt unseres Human Factor-Trainings daher auf das sicherheitsgerichtete, fehlerminimierende Verhalten und die hierarchieübergreifende Kommunikation des Personals.

Immer da, wenn es um kritische Strukturen geht

Unser individuell auf die jeweilige Branche abgestimmtes und erprobtes HF-Training kommt überall da zum Einsatz, wo es um sicheres und effizientes Arbeiten in kritischen Strukturen geht. Unternehmen und Institutionen etablieren damit Handlungssicherheit sowie Prozessqualität und entwickeln sie kontinuierlich weiter.

Wir bieten:

Analyse & Beratung
Konzeption
Einführung
Umsetzung
Coaching
Erfolgskontrolle

„Unser Angebot zum Thema Sicherheit ist einzigartig in Deutschland.“

Bert Poeten, Abteilungsleiter Human Performance

HF-TRAINING

Arbeitsabläufe besser machen – mit Human Factor-Training

Human Factor-Training (HF-Training) steht für das Optimieren und Trainieren professionellen Handelns. Mit unseren international anerkannten Tools sorgen wir für die deutliche Besserung des täglichen Arbeitsverhaltens und eine lebendige ‚Fehlerkultur’ – dabei wird nicht gefragt, wer den Fehler gemacht hat, sondern warum dieser so zu einem bestimmten Zeitpunkt passiert ist.

Das gesamte Unternehmen im Blick

Unsere Schulungen beziehen sich auf die Mitarbeiterebene ebenso wie auf die der Fach- und Führungskräfte. Aus unserer Erfahrung heraus betrachten wir das Gesamtunternehmen.So können wir Sie entscheidend dabei unterstützen, Handlungsabläufe auf jeder Ebene sicherer zu machen.

Die Inhalte des HF-Trainings

Fehlerminimierendes Arbeitsverhalten Ihres Personals

Optimierung der Sicherheitskultur in Ihrem Betrieb

Verbesserung der hierarchieübergreifenden Kommunikation

Strukturierte Entscheidungsfindung in unklaren und zeitkritischen Situationen

GANZHEITLICHES TRAINING

Arbeitsumgebung für sichere Prozesse

Steigerung der
Sicherheitskultur

Verbesserung der
Kommunikation

Strukturierte
Entscheidungsfindung

Mit anderen Worten: Wenn ein Verhalten immer wieder trainiert und bewusst angewendet wird, ist es jederzeit für uns abrufbar. Auch in stressigen Momenten.

Darum geht es uns: Handlungsabläufe, die reibungslos funktionieren, sowohl im Normalbetrieb als auch in Notfallsituationen. Auf dem Programm stehen die Steigerung der Unternehmenssicherheitskultur, die Verbesserung der Kommunikation über alle Ebenen sowie die strukturierte Entscheidungsfindung in unklaren und zeitkritischen Situationen.

Natürlich bieten wir in unseren Schulungen nicht nur theoretischen Input. Wir haben ein praktisches Arbeitsumfeld entwickelt, um mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern effektiv und gefahrlos die richtigen Verhaltensweisen trainieren zu können. In diesem Zusammenhang verstehen wir uns auch als Moderatoren und Impulsgeber für gegenseitiges, wertschätzendes Feedback und das Aufzeigen individueller Entwicklungsmöglichkeiten.

„Training, Coaching, Human Performance – hier liegen unsere Kompetenzen. Wir wissen, wie es geht.“

Dr. Matthias Aleff, Stv. Leiter Verhaltensstandards

NOTFALLTRAINING / (ETS Gesundheitswesen)

Mit Sicherheit die richtigen Entscheidungen treffen

Kaum eine Organisation ist so komplex und gleichzeitig anfällig für Störungen wie das Krankenhaus. Vorauszusehen sind Krisen nur selten. Das macht es extrem wichtig, ständig auf Notfallsituationen vorbereitet zu sein.

Abgestimmte, klare Führungsprozesse und sichere Handlungsabläufe, die vor allem in Notfallsituationen reibungslos funktionieren, sind alternativlos. In unseren Schulungen haben wir realistische Arbeitsumgebungen entwickelt, um die richtigen Verhaltensweisen zu trainieren: Wird ein Verhalten immer wieder geprobt und bewusst angewandt, ist es jederzeit abrufbar. Auch in äußerst stressigen Momenten.

ETS – wenn es um kritische Strukturen geht

Mit dem Emergo Train System (ETS) halten wir eine effektive und kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Realübungen in der Hand. ETS ist international anerkannt als die effiziente Methode, dynamische und komplexe Krisenbewältigungsmöglichkeiten zu trainieren. Darüber hinaus kann über das innovative System die Krankenhausalarm- und einsatzplanung (KAEP) analysiert werden, um drohende Engpässe bei Personal, Material und Kapazitäten zu identifizieren.

Frühestmöglich zurück zum Regelbetrieb

Die ETS-Schulung bereitet auf interne und externe unvorhersehbare Ereignisse und Schadenslagen vor. Im Rahmen Ihres Risikomanagements haben Sie mit ETS die Möglichkeit, Abläufe und Verantwortlichkeiten abzubilden und zu erproben. Die vermittelten Trainingsinhalte sind jederzeit abruf- und umsetzbar und ermöglichen die frühestmögliche Rückkehr zum Regelbetrieb.